Alpaka Herkunft - Aussterben in Nordamerika -  Heutige Verbreitung • Alpakanist

Alpaka Herkunft - Aussterben in Nordamerika - Heutige Verbreitung

Alpakas gehören zur Ordnung der Paarhufer und Unterordnung der Schwielensohler und sind Teil der Familie der Kamele. Alpakas haben daher die gleichen Vorfahren wie das heutige Kamel und Dromedar.

Obwohl man es eher nicht vermuten würde, stammt die Familie der Kamele ursprünglich aus Nordamerika und ist erst später nach Südamerika bzw. Asien und Europa eingewandert.

Kamele unterteilt man in Altweltkamele (Kamel, Dromedar, Trampeltier) sowie Neuweldkamele (Vikunja, Guanako, Lama, Alpaka).

Heutige Verbreitung

Die Altweltkamele finden sich heute vorwiegend in großen Teilen Afrikas und Asiens. Im 19. Jahrhundert wurden die Kamele auch in Australien eingeführt und haben sich im Outback schnell vermehrt. Die Neuweltkamele findet man heute größteteils im westlichen und südlichen Südamerika. Die größten Alpakapopulationen sind in Peru, Chile und Bolivien zu finden.

Erstes Auftreten der Schwielensohler

Schwielensohler treten erstmals vor etwa 40 bis 50 Millionen Jahren in Nordamerika auf. Zu diesem Zeitpunkt waren sie auf den nordamerikanischen Kontinent beschränkt.

Wie Funde zeigen, kamen die Vertreter der Kamele zu dieser Zeit auch im hohen Norden vor.


Verbreitung in Asien, Afrika und Europa

Über die damals zeitweise trockene Beringstraße verbreiten sich die Schwielensohler nach Asien und dann weiter Richtung Afrika und Europa. Diesen Zweig bezeichnet man heute als Altweltkamele bzw. Altweltkameliden.


Verbreitung in Südamerika

Von Nordamerika haben sich die Kamele über den Isthmus von Panama (Landenge in Panama) auch nach Südamerika ausgebreitet. Diesen Zweig bezeichnet man heute als Neuweltkamele bzw. Neuweltkameliden.